Camille Pissarro | Bedeutender französischer Impressionistischer Maler

Camille Pissarro, Der Mann und Seine Worte

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Camille Pissarro

Camille Pissarro war ein dänisch-französischer Maler, der eine bedeutende Rolle in der Entwicklung des Impressionismus und Post-Impressionismus spielte. Geboren am 10. Juli 1830 in Charlotte Amalie, St. Thomas, Dänische Westindien (heute die US Virgin Islands), war Pissarro eine prominente Figur in der Kunstwelt, bekannt für seine stimmungsvollen Landschaften und Stadtszenen.

Pissarro wurde als Sohn von Abraham Gabriel Pissarro, einem portugiesischen sephardischen Juden, und Rachel Manzano-Pomie, aus der Dominikanischen Republik, geboren. Pissarro wurde von seinem Freund Fritz Melbye beeinflusst, einem dänischen Maler, der gerade von Kopenhagen auf die Inseln gekommen war, und begann mit dem Malen als Vollzeittätigkeit.

Pissarro studierte an verschiedenen akademischen Einrichtungen, darunter die Ecole des Beaux-Arts und die Académie Suisse, und unter Künstlern wie Gustave Courbet, Charles-François Daubigny und Jean-Baptiste-Camille Corot.

Camille Pissarro war eine Schlüsselfigur sowohl im Impressionismus als auch im Post-Impressionismus, bekannt für seine Verwendung von gebrochenen Pinselstrichen und dicken Farbschichten, um atmosphärische Bedingungen zu schaffen. Pissarro war Mentor und Freund vieler prominenter Künstler, darunter Paul Cézanne, Paul Gauguin und Georges Seurat.

Camille Pissarro war der einzige Künstler, der seine Werke auf allen acht Pariser Impressionisten-Ausstellungen von 1874 bis 1886 gezeigt hat.

Pissarro heiratete Julie Vellay, und sie hatten acht Kinder, von denen mehrere ebenfalls Künstler wurden. Camille Pissarro fühlte sich zum Anarchismus hingezogen, ein Interesse, das während seiner Jahre auf St. Thomas entstanden sein könnte.

Pissarros Bedeutung erstreckt sich über seine visuellen Beiträge zum Impressionismus und Post-Impressionismus hinaus, da er eine patriarchale Figur unter seinen Kollegen war. Camille Pissarros Vermächtnis lebt durch seine Nachkommen weiter, von denen viele ebenfalls Künstler geworden sind.

Camille Pissarro war eine bedeutende Figur in der Entwicklung des Impressionismus und Post-Impressionismus, bekannt für seinen einzigartigen Stil und seinen Einfluss auf viele prominente Künstler seiner Zeit.

Berühmte Zitate von Camille Pissarro

Camille Pissarro war ein französischer Impressionist, bekannt für seinen Beitrag zur Entwicklung der modernen Kunst. Hier sind einige seiner berühmten Zitate:

“Gesegnet sind diejenigen, die schöne Dinge an bescheidenen Orten sehen, wo andere nichts sehen.”

“Die ganze Welt ist schön, die Kunst liegt im Sehen.”

“Male das wesentliche Wesen der Dinge.”

“Es ist absurd, nach Perfektion zu suchen.”

“Ich halte es für Zeitverschwendung, nur an den Verkauf zu denken: Man vergisst seine Kunst und übertreibt seinen Wert.”

“Bedekke die Leinwand auf den ersten Schlag, dann arbeite daran, bis du nichts mehr hinzuzufügen siehst.”

“Hab keine Angst in der Natur: Man muss kühn sein, auch wenn man getäuscht und Fehler macht.”

“Gott kümmert sich um Schwachköpfe, kleine Kinder und Künstler.”

“Alles ist schön, alles, was zählt, ist, es interpretieren zu können.”

“Malerei, Kunst im Allgemeinen, verzaubert mich. Es ist mein Leben. Was sonst zählt? Wenn man seine ganze Seele in ein Werk legt, all das Edle in einem, kann man nicht versagen, eine verwandte Seele zu finden, die einen versteht, und man braucht nicht eine Vielzahl solcher Geister. Ist das nicht alles, was ein Künstler sich wünschen sollte?”

“Es ist nur durch häufiges Zeichnen, Zeichnen von allem, Zeichnen unermüdlich, dass man eines Tages zu seiner Überraschung entdeckt, dass man etwas in seinem wahren Charakter wiedergegeben hat.”

“Arbeite gleichzeitig an Himmel, Wasser, Ästen, Boden, halte alles auf gleicher Basis… Hab keine Angst davor, Farbe aufzutragen… Male großzügig und zögerlich, denn es ist am besten, den ersten Eindruck nicht zu verlieren.”

Diese Zitate spiegeln Pissarros künstlerische Philosophie wider und betonen die Bedeutung, die Schönheit im Alltag zu sehen, die Notwendigkeit von Kühnheit und Experimentierfreude sowie den Wert, seine Seele in seine Arbeit zu stecken.

Camille Pissarro, ein französischer Impressionist, teilte mehrere aufschlussreiche Zitate zum Malprozess. Hier sind einige seiner berühmten Zitate:

“Es ist nur durch häufiges Zeichnen, Zeichnen von allem, Zeichnen unermüdlich, dass man eines Tages zu seiner Überraschung entdeckt, dass man etwas in seinem wahren Charakter wiedergegeben hat.”

“Bedekke die Leinwand auf den ersten Schlag, dann arbeite daran, bis du nichts mehr hinzuzufügen siehst.”

“Arbeite gleichzeitig an Himmel, Wasser, Ästen, Boden, halte alles auf gleicher Basis… Hab keine Angst davor, Farbe aufzutragen… Male großzügig und zögerlich, denn es ist am besten, den ersten Eindruck nicht zu verlieren.”

“Manchmal habe ich eine schreckliche Angst davor, eine meiner Leinwände umzudrehen. Ich habe immer Angst, anstelle der kostbaren Juwelen, die ich dort vermutete, ein Monster zu finden!”

“Male das wesentliche Wesen der Dinge.”

“Ich begann, meine Empfindungen zu verstehen, zu wissen, was ich wollte, ungefähr im Alter von vierzig Jahren – aber nur vage.”

Diese Zitate heben Pissarros Betonung der Bedeutung kontinuierlicher Praxis, des Ausgleichs von Elementen in einer Komposition und des Wertes der Erfassung der Essenz eines Motivs hervor, anstatt nach Perfektion zu streben.

Camille Pissarro, ein französischer Impressionist, teilte mehrere aufschlussreiche Zitate über das Leben.

“Malerei, Kunst im Allgemeinen, verzaubert mich. Es ist mein Leben. Was sonst zählt? Wenn man seine ganze Seele in ein Werk legt, all das Edle in einem, kann man nicht versagen, eine verwandte Seele zu finden, die einen versteht, und man braucht nicht eine Vielzahl solcher Geister. Ist das nicht alles, was ein Künstler sich wünschen sollte?”

“Es ist nur durch häufiges Zeichnen, Zeichnen von allem, Zeichnen unermüdlich, dass man eines Tages zu seiner Überraschung entdeckt, dass man etwas in seinem wahren Charakter wiedergegeben hat.”

“Mit fünfzig, das ist im Jahr 1880, formulierte ich die Idee der Einheit, ohne sie wiedergeben zu können. Mit sechzig beginne ich die Möglichkeit zu sehen, sie wiederzugeben.”

“Manchmal habe ich eine schreckliche Angst davor, eine meiner Leinwände umzudrehen. Ich habe immer Angst, anstelle der kostbaren Juwelen, die ich dort vermutete, ein Monster zu finden!”

“Wenn du etwas mit deiner ganzen Seele und allem, was edel in dir ist, tust, findest du immer dein Gegenüber.”

Diese Zitate spiegeln Pissarros künstlerische Philosophie wider und betonen die Bedeutung, die Schönheit im Alltag zu sehen, den Wert, seine Seele in seine Arbeit zu stecken, und die Notwendigkeit kontinuierlicher Praxis und Selbstreflexion.

Quellen

Google | | Bing | | Elevate Society | | Atxfinearts | | Thehistoryofart | | Lib Quotes | | Artnet | | Camille Pissarro | | Camille Pissarro | | Wikipedia | | Wikiart | | Youtube | | Youtube | |
Translate »